Müdigkeit, erschöpfung, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Völlegefühl, Sodbrennen, Blähungen, Blähbauch, Bauchschmerzen, Stressbelastung, Angstzustände, Depressionen, Migräne, Neurodermitis, Psoriasis, Rheuma

Der Darm – vom unterschätzten Organ zum Senkrechtstarter in der medizinischen Forschung.

Neueste Untersuchungen in Bezug auf das Mikrobiom (Summe der Bakterien und Mikroorganismen im Darm) lassen bisher ungeahnte Wechselbeziehungen erkennen. So konnten verschiedene Neurogastroenterologen weltweit signifikante Zusammenhänge zwischen dem Darm und Autoimmunerkrankungen und Allergien aufzeigen, den Zusammenhang darstellen ob und warum wir Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen oder Diabetes bekommen oder an Depressionen oder Stresserkrankungen leiden.

Das Mikrobiom allein besteht aus ca 1000 verschiedenen Bakterienarten und etwa 100 Billionen Zellen, das sind 10 mal mehr Zellen als die gesamte Zahl der Zellen des menschlichen Körpers. Darüber hinaus befindet sich die zweitgrößte Ansammlung von Nervenzellen des Körpers im Darm. Der Darm hat eine Fläche von ca 400 qm – und ganze 70% unseres Immunsystems liegen dort direkt unter der Schleimhaut.

Der größte und wichtigste Nerv des Parasympatikus und der inneren Organe – der Nervus vagus bildet mit der Darmflora, der Darmschleimhaut und den assoziierten Immunzellen, dem Mikrobiom und dem Gehirn die sogenannte Darm-Hirnachse (gut-brain-axis). Erstaunlich ist, dass 90 % der Signale laufen zum Gehirn und nur 10% in die Peripherie. So beeinflusst der Darm ob wir depressiv verstimmt sind oder gar Depressionen haben, wie wir auf Stress reagieren und ob er uns krank macht oder wie konzentrationsstark und leistungsfähig wir im Alltag sind.

Spezialisten gehen heutzutage davon aus, dass bis zu 70% der Erkrankungen Ernährungs- und Lebensstil assoziiert sind. Der Darm, im wahrsten Sinne des Wortes, die Wurzel unserer Gesundheit

Durch Fehl und Überernährung, zu häufigem und zu schnellem Essen, Vitalstoffmangel, Nahrungsmittelallergie und Intoleranzen, Aroma und Konservierungsstoffe, zu viel an Zucker, Nikotin, Antibiotika und Medikamente, Stress und endogene Gährungs- und Fäulnisgifte im Darm kommt das fragile Gleichgewicht durcheinander.

Aufgrund dieser vielen Faktoren kann in der heutigen Zeit kann davon ausgegangen werden, dass fast niemand ein normal funktionierenden Darm mit gesundem Mikrobiom hat.  

Durch moderne und gezielte Diagnostik mittels Stuhlprobe, IgG/E Antikörper Testung, Mikrobiom Analyse, Candida und Parasitendiagnostik, Leaky-gut Testung, moderner F.X Mayr Medizin und Labormarkern wie z.B Calprotectin, Alpha-1-Antitrypsin, sekretorisches IgA oder Zonulin zeigt sich schnell an welcher Stelle die Ursache der erkrankung liegt, so dass gezielt gegenreguliert werden kann.

So kann in den meisten Fällen schnell deutliche Linderung und im Anschluss oft Heilung erreicht werden.

Sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen telefonischen Beratungstermin.

Dr. Andreas Schwarzl

Naturheilkundlicher Darmspezialist, moderne F.X Mayr Medizin

Theatinerstrasse 12 , 80333 München